News

10/24/2020

EV-U20

PfrontenESC

2:4

Stats

Tore:  
Paul Gania (2), Simon Rauscher, Marco Scheffler
Zwischenstände:  
(0:1/1:1/0:3)
Beihilfen:  
Jaime Lehwald, Franziska Klinger, Moritz Lieb; Luis Huber
Strafen:  
EV Pfronten 12 Min. / ESC Geretsried 8 Min.

Ein hartes Stück Arbeit für die U20

Am Samstag waren  die Junioren zu Gast bei den Falcons in Pfronten. Alles andere als ein Sieg gegen den Mitaufsteiger aus dem letzten Jahr wäre eine Enttäuschung gewesen.

Folglich hatten sich die Rats viel vorgenommen. Doch schon nach vier Minuten konnte der Gastgeber mit seiner stets brandgefährlichen ersten Reihe den 1:0 Führungstreffer erzielen. Der ESC ließ sich aber nicht davon beeindrucken und bestimmte das Spiel. Eine Reihe guter Ausgleichsmöglichkeiten wurden dabei aber ausgelassen, sodass sich bis zur Pause am Spielstand nichts mehr änderte.

Das zweite Drittel glich ziemlich genau dem Ersten. Wieder waren es die robust auftretenden Falcons, die zunächst besser ins Spiel fanden und ihr Team in der 24. Minute mit 2:0 in Front brachten. Der Anschlusstreffer der Rats ließ aber nicht lange auf sich warten. Nur 60 Sekunden später konnte Paul Gania den Rückstand verkürzen. Reihenweise wurden wieder beste Torchancen vergeben. Somit blieb es beim glücklichen 2:1 Pausenstand für die Allgäuer.

Im letzten Spielabschnitt zeigen sich die Rats weiterhin präsent und übten enormen Druck auf das gegnerische Gehäuse aus. Doch dauerte es bis zur 46. Spielminute, ehe erneut Paul Gania den Ausgleich erzielen konnte. Eigentlich war es nur eine Frage der Zeit, wann der nächste Treffer für den ESC fallen sollte. In der 54. Minute war es dann soweit, als Simon Rauscher den ersehnten Treffer zur verdienten Führung beisteuerte. Nun setzten die Falcons alles auf eine Karte und nahmen ihren Goalie zugunsten eines sechsten Feldspielers aus dem Spiel. Den Schlusspunkt setzte aber Marco Scheffler mit einem Empty Net Goal zum 2:4 Endstand.

Fazit: Nach einem 2:0 Rückstand hat das Team von Sebastian Fottner Moral bewiesen und das Spiel gedreht. Einzig die Chancenverwertung war zu bemängeln. Alles in allem ein verdienter Sieg der Rats.

veröffentlicht am: 10/26/2020