News

10/16/2020

ESC-TEV

River RatsMiesbach

2:4

Stats

Tore:  
Haloda, Reiter
Zwischenstände:  
(0:4, 2:0, 0:0)
Beihilfen:  
Berger, May, Engelbrecht
Zuschauer:  
199

“Kaltstart” beschert River Rats Niederlage im Derby

Das erste Drittel gehörte den Gästen aus Miesbach. Der Tscheche Philip Kokoska gewann ein frühes Bully im Geretsrieder Drittel und passte die Scheibe gedankenschnell zu seinem Stürmerkollegen Florian Feuerreiter. Dieser stand frei vor Keeper Martin Morczinietz und erzielte die 0:1 Führung (4.). Keine Minute später war es der ehemalige Geretsrieder Angreifer Maximilian Hüsken, welcher nach dem Assist von Mitspieler Franz Mangold das 0:2 lieferte (5.). Eine Strafzeit gegen den TEV Miesbach brachte zunächst etwas Entlastung und die Möglichkeit für die Rats, sich neu zu sortieren. Kurz vor Ablauf der Strafzeit setzte Franz Mangold den schnellen Athanasios Fissekis in Szene. Dieser schob den Puck zwischen die Pfosten und baute mit seinem Unterzahltreffer die Führung zum 0:3 aus (8.). Als wären die drei Gegentore binnen der ersten sieben Minuten nicht schlimm genug gewesen, so war es kurz vor Ende des Drittels erneut Maximilian Hüsken, der nach Vorlage von Sebastian Deml das 0:4 erzielte (18.).

Die Geretsrieder hatten das Spiel jedoch nicht aufgegeben. Während die Miesbacher den Fuß etwas vom Gas nahmen, waren die Gastgeber nun konzentrierter und spritziger unterwegs. In der 22. Spielminute fing Josef Reiter einen Pass der Gäste in der Defensive ab und startete alleine auf TEV-Keeper Timo Ewert zu, welcher den guten Abschluss entschärfte. Ab dem zweiten Drittel nahmen auch die Strafzeiten zu und somit ergaben sich diverse Chancen für beide Mannschaften. Insgesamt dauerte es 27 Minuten, bis nach einem Zuspiel von Klaus Berger der neue Kontingentspieler Marek Haloda mit einem kraftvollen Schuss links unten seinen ersten Treffer für die Rats zum 1:4 erzielte (28.). In einer einfachen Überzahlsituation assistierten Bene May und Stephan Englbrecht und ermöglichten es Josef Reiter, den Abstand auf 2:4 zu verkürzen (35.).

Es blieben noch 20 Minuten Zeit, um die Partie zu drehen. Früh gerieten die Rats im letzten Spielabschnitt in doppelte Unterzahl, welche jedoch folgenlos blieb. Nachdem die Scheibe trotz guter Chancen nicht mehr über die Linie rutschte, gingen die Gastgeber aufs Ganze. Drei Minuten vor Ende nahm Interimscoach Peter Holdschik, der für den angeschlagenen Headcoach Rudi Sternkopf an der Bande übernahm, nach einem Timeout Keeper Martin Morczinietz vom Eis. Nach einer weiteren Strafe gegen Miesbach kam es sogar noch zu einer 6 zu 4 Überzahl. Doch auch in dieser Situation war der an diesem Tag stark spielende Keeper Timo Ewert immer zur Stelle. Beinahe erzielten die Gäste noch ein Empty-Net-Goal. Doch die Scheibe prallte vom Pfosten ab und rutschte rechts am Tor vorbei.

Fazit:
Nach einem missglückten ersten Drittel kämpften sich die River Rats zurück ins Spiel und gaben alles, um das Ergebnis zu korrigieren. Am Ende reichten alle Anstrengungen jedoch nicht aus, die Partie zu drehen.

veröffentlicht am: 10/18/2020