01.12.2018 BEV-Ligaturnier in Geretsried

Nach dem starken Auftritt beim Turnier in Ottobrunn vergangene Woche war man beim ESC Geretsried gespannt, ob die U9 blau diese Leistung vor eigenem Publikum bestätigen können würde. Und tatsächlich, sehr zur Freude des eigenen Anhangs offenbarte das Team bei idealen Bedingungen erneut Fortschritte in vielen Bereichen. Besonders auffällig war, dass immer öfter der freie Mitspieler gesucht wurde und einige sehr schöne Kombinationen gelangen. In jedem Fall bewiesen die kleinen Rats, dass sie mit den Mannschaften in ihrer Gruppe mittlerweile zumindest gut mithalten können. Nach der adventlichen Feier am Vorabend wirkten die ESC-Spieler keineswegs müde oder verschlafen, offensichtlich hatte der Nikolaus da die richtigen, motivierenden Verse parat.

Die Geretsrieder begannen die erste Partie gegen den SC Reichersbeuern jedenfalls furios und gaben von Beginn an Vollgas. Wie aufgedreht legte der erste Block los und kam zu Chancen, scheiterte aber noch knapp. Nach einem sehenswerten Spielzug war es in der zweiten Minute der gelbe Block, der die verdiente Führung erzielte. In einem abwechslungsreichen und mit viel Tempo geführten Match brauchten die Gäste ein wenig, um nach der druckvollen Geretsrieder Anfangsphase besser ins Spiel zu kommen. Dem SCR gelang in der 10. Minute der Ausgleich, der trotz zahlreicher Möglichkeiten bis zum Schluss bestand haben sollte. Einziges Manko beim ESC war, dass er aus dem Chancenplus kein zählbares Kapital mehr schlagen konnte. Ansonsten konnte man mit Spielanlage, Konzentration und Einsatz rundum zufrieden sein.

Gegen Bad Tölz gelang ebenfalls ein sehr überzeugender Beginn. Erneut sorgte der gelbe Block mit seinem ersten Einsatz für den Führungstreffer. Den Ausgleich schaffte der stets brandgefährliche rote Block der Tölzer (5. Minute), der auch in der Folge für die entscheidenden Treffer sorgte. In den anderen Reihen waren die Gastgeber zumindest ebenbürtig, hier hat sich im Vergleich zum Beginn der Saison erfreulich viel getan. Dass am Ende doch eine Niederlage zu Buche stand, lag an etwas Pech im Abschluss, einem gut aufgelegten Goalie der Tölzer und einem kleinen Einbruch in den letzten drei Spielminuten, in denen man noch vier Treffer kassierte. Unter dem Strich wäre auch ein Unentschieden nicht unverdient gewesen.

Das letzte Spiel gegen Ottobrunn geriet dann zu einer deutlichen Angelegenheit. Von der ersten Minute an mit dem Treffer zum 1:0 hatten die Geretsrieder die Partie fest in der Hand und leisteten sich nur ganz wenige unkonzentrierte Momente. Besonders erfreulich: Alle vier Blöcke gingen sehr engagiert zu Werke und belohnten sich mit mindestens einem Torerfolg. Bei dem gegen Ende deutlichen Vorsprung motivierte Trainer Matthias Wirag seine Spieler dazu, die Scheibe noch mehr laufen zu lassen und mehr Pässe zu spielen. Das setzte die Mannschaft auch gut um, selbst wenn nicht jede Kombination oder jedes schöne Zuspiel mit einem Torerfolg gekrönt wurde, es war schön anzuschauen, mit wieviel Übersicht hier einige Spieler mittlerweile schon agieren. Insgesamt war das gelungene Heimturnier ein würdiger Abschluss für eine Hinrunde, in der die Geretsrieder U9 blau eine wirklich beeindruckende Entwicklung hingelegt hat.

Zum Seitenanfang