24.11.2018 BEV Ligaturnier in Ottobrunn

Eine durchweg höchst erfreuliche Leistung legte die U9 blau beim dritten Ligaturnier in Ottobrunn auf's Eis. Nachdem es bei den bisherigen Turnieren nicht viel zu ernten gab – zu groß war der Rückstand aufgrund mangelnder Trainingsmöglichkeiten auf eigenem Eis – bewiesen die kleinen River Rats diesmal mit einen enormen Leistungssprung, dass sich der Trainingsfleiß der letzten Wochen voll gelohnt hat.

Mancher mag sich wohl verwundert die Augen gerieben haben: Nachdem es gegen Reichersbeuern und Bad Tölz in dieser Saison bisher primär darum ging, die Höhe der Niederlage in einem halbwegs erträglichen Rahmen zu halten, lieferte sich das von Matthias Wirag leidenschaftlich gecoachte Team nun gegen genau diese Mannschaften zwei packende und höchst spannende Duelle auf Augenhöhe. Über weite Strecken lag der ESC-Nachwuchs jeweils in Führung, sogar ein Sieg gegen die favorisierten Teams aus dem Südlandkreis war zum Greifen nahe. Doch sowohl der SC Reichersbeuern (mit einem Treffer in der 22. Minute) als auch der EC Bad Tölz (zwei Tore fünf bzw. drei Minuten vor der Schlusssirene) wendeten eine drohende Niederlage gerade so ab und erreichten noch ein Unentschieden. Nichtsdestotrotz war es ein uneingeschränktes Vergnügen, der ESC-U9 an diesem Tag zuzuschauen. Mit großer Spielfreude und beeindruckender mannschaftlicher Geschlossenheit stemmten sich die Geretsrieder gegen die starken Gegner und wussten wiederholt mit gelungenen Kombinationen zu gefallen. Von den schlittschuhtechnischen und spielerischen Defiziten, die Anfang der Saison verständlicherweise noch zu sehen waren, war kaum mehr etwas zu spüren.

Auch im Abschluss, bisher wohl das größte Manko, klappte es in Ottobrunn deutlich besser, vierzehn Mal klingelte es dieses Mal im gegnerischen Kasten. In der Defensive gingen die Geretsrieder gewohnt beherzt zur Sache und unterstützten ihre konzentriert haltenden Goalies sehr gut. Der Lohn dafür war ein Shut Out gegen die Gastgeber vom ERSC Ottobrunn im letzten Spiel des Tages. In einer sehr dominant geführten Begegnung gegen die nicht in Bestbesetzung angetretenen Ottobrunner ließ man kaum Chancen des Gegners zu, auch wenn die gegen Ende deutliche Führung und die nach intensiven Matches etwas schwindenden Kräfte dazu verführt hätten, einen Gang zurückzuschalten.

So aber freute sich die U9 des ESC Geretsried zu recht riesig über den ersten Sieg dieser Saison, noch dazu ein zu Null, und über ein rundum gelungenes Turnier, das zuversichtlich auf die kommenden Aufgaben blicken lässt.

 

Zum Seitenanfang