08.12.2018 SG Waldkraiburg/Berchtesgaden - ESC Junioren 5:3 (1:2/2:1/2:0)

Verletzungspech und kein Ende in Sicht. Erneut mit Mindestspielstärke mussten die Junioren beim bisherigen Ligaprimus SG Waldkraiburg/Berchtesgaden antreten. Als in der achten Spielminute zwei weitere Spieler ausfielen, mussten die Jungs von Coach Sebastian Wanner über 50 Minuten mit sieben Feldspielern auskommen. Gegen eine Mannschaft mit zwei Oberliga Spielern in ihren Reihen eigentlich ein hoffnungsloses Unterfangen.

Die Zuschauer aber trauten ihren Augen kaum. Was sie im ersten Drittel zu sehen bekamen war ein beherzt auftretender ESC. Die Mehrzahl an Torchancen erarbeiteten sich die River Rats. In der 14. Spielminute war es aber der in der Oberliga aktive Patrick Zimmermann, der den 1:0 Führungstreffer für die Hausherren markieren konnte. Doch die Rats steckten nicht auf und konnten eine Minute Später ausgleichen. Als in der 17. Minute Marco Scheffler alleine auf des Gegners Tor zulief, konnte dieser nur durch ein Foul gebremst werden. Den daraus resultierenden Penalty konnte Marco Scheffler dann souverän zum 1:2 verwandeln. Verdient ging man mit diesem Ergebnis in die erste Pause.

Wer jetzt glaubte die Rats würden einknicken, sah sich getäuscht. Weiterhin auf Augenhöhe gestalteten sie das Spiel. Zwei unachtsamkeiten seitens des ESC brachte die Spielgemeinschaft,- natürlich wieder in Person von Patrick Zimmermann mit 3:2 in Front. Doch die jungen River Rats steckten wiederum nicht auf und Jaime Lehwald konnte zum 3:3 Pausenstand ausgleichen.

Im letzten Abschnitt ein ähnliches Bild. Erst ein Überzahlspiel konnten die Gastgeber zu erneuten Führung nutzen. Trotz des fünften Treffers der Spielgemeinschaft gaben die ESC"ler nicht auf. Der anschließende Sturmlauf der Rats blieb aber leider erfolglos. Zunehmend schwindende Kräfte und ein sehr guter Waldkraiburger Goalie verhinderten eine Überraschung. Ein Punkt wäre für die tapfer kämpfenden Geretsrieder verdient gewesen.

Fazit: Fünfzig Spielminuten mit sieben Feldspielern gegen eine mit zwei Oberliga Spielern agierende Mannschaft dagegenzuhalten ist schon fast sensationell. Sowas hat selbst Coach Sebastian Wanner noch nicht mitgemacht. Die zu Verteidigern umfunktionierten Stürmer haben ihre Sache super gemacht. Nicht auszudenken wenn wir heute komplett gewesen wären. Nun heißt es Kräfte sammeln, denn schon am Samstag kommt mit dem EHC München der nächste Brocken. Über zahlreiche Zuschauer Unterstützung würden wir uns freuen.

Tore:  Marco Scheffler(2), Jaime Lehwald
Beihilfen: Jaime Lehwald, Fabian Stöber, Marco Scheffler
Strafen: SG Waldkraiburg/Berchtesgaden 4 Min. / ESC Junioren 4 Min.

Zum Seitenanfang