13.12.2019 ESV Kaufbeuren - ESC Geretsried 4:2 (1:0/2:1/1:1)

Nach fast einen Monat Spielpause ging es für die ESC Damen und dritten Spiel nach Kaufbeuren. Die Voraussetzungen waren nicht gerade gut, da die Geretsriederinnen sich mit einem kleinen Kader auf den Weg ins Allgäu machten. Dennoch wollte man auch hier versuchen, die ersten Punkt der Saison einzufahren.

Von Anfang an machte man Druck auf das Tor der Gastgeberinnen, ein Treffer wollte aber nicht fallen. Stattdessen konnte Kaufbeuren einer seiner Chancen verwandeln und ging mit 1:0 in Führung. Das war kein Grund aufzugeben und die ESC Damen bekamen ein ums andere Mal ihre Chancen, konnten sie aber, wie auch in den Spielen zuvor, nicht verwerten.

Auf den zweiten Treffer von Kaufbeuren, anfangs des 2. Drittels, konnte man gut 5 Minuten später reagieren und auf 2:1 verkürzen. Den Allgäuerinnen gelang es aber noch vor Drittelende den alten 2-Tore-Vorsprung wiederherstellen.

Nachdem sich die Damen noch einmal gegenseitig in der Kabine motiviert hatte und wussten, dass hier noch etwas drin sein kann, ging man voll motiviert in den letzten Spielabschnitt. Bis der Anschlusstreffer zum 3:2 gut 11 Minuten vor dem Ende erzielt werden konnte, hatte man wieder ein paar sehr gute Chancen liegen gelassen. Die Gastgeberinnen hatten auch Ihre Chancen waren hier wiederum kaltschnäuziger. So musste man noch einen weiteren Treffer hinnehmen. Die ESC Damen gaben aber auch hier keineswegs auf und kämpften bis zum Ende. Man nahm kurz vor Schluss die Torhüterin raus. Aus dieser Situation konnte aber keiner der beiden Mannschaften Profit schöpfen. Somit ging eine gute, teilweise recht ausgeglichene, Partie an die Heimmannschaft aus Kaufbeuren.

Tore: Glogger Antonia (2)
Beihilfen: Haase Veronika, Preisz Sandra, Bamann Celine
Strafen: ESV 8 Min. / ESC 6 Min.

Zum Seitenanfang