11.11.2018 SG Ottobrunn/München II - SG Geretsried/Reichersbeuern II 6:3 (0:3/2:0/4:0)

Sehr verheißungsvoll startete die SG Geretsried/Reichersbeuern II bei frühlingshaften Temperaturen ins Spiel im Ottobrunner Eisstadion. Die Mannschaft war ständig vor dem gegnerischen Tor präsent und erspielte sich mit sehenswerten Spielzügen eine ganze Reihe an Torchancen. Die Schützlinge der Trainer Benjamin Jung und Andreas Herrmann belohnten sich dann auch mit drei Treffern und gingen ohne Gegentor mit einem vermeintlich sicheren Vorsprung in die erste Drittelpause. Diese dauerte jedoch aufgrund eines Notarzteinsatzes beim Ottobrunner Bankpersonal unerwartet lange.

Als die Partie dann nach über einer halben Stunde Zwangspause endlich wieder angepfiffen werden konnte war im Spiel der Gäste plötzlich der Wurm drin. Kurz nach Beginn des zweiten Spielabschnitts fiel das erste Tor für die Hausherren, welche nun nach und nach das Heft in die Hand nahmen. Auch konditionell waren die Münchner Vorstädter nun deutlich überlegen, und der Anschlusstreffer zum 2:3 Pausenstand ließ nicht lange auf sich warten.

Der Schlussabschnitt gehörte dann fast ausnahmslos den Gastgebern, die nun noch mal richtig auf die Tube drückten und mit einem Doppelschlag in der 42. und 43 . Minute das Spiel drehten. Mit zwei weiteren Treffern der SG Ottobrunn/München II war die sich anbahnende Niederlage nicht mehr zu vermeiden.

Tore: Britton (2), Seidl
Beihilfen: Heininger, Riedl K.
Strafen: SG Ottobrunn/München II 6 Min. / SG Geretsried/Reichersbeuern II 4 Min.

Zum Seitenanfang