Parallel zur nun abgeschlossenen Trainersuche führte der 2. Vorstand Matthias Gräubig zahlreiche Gespräche mit potenziellen Neuzugängen. Umso erfreulicher die Ergebnisse, denn mit Martin Morczinietz und Stephan Englbrecht kann sich der neue Trainer Ludwig Andrä vor allem über Verstärkung in der Defensive freuen.

Martin Morczinietz ist in Geretsried alles andere als unbekannt, wurde der 32-jährige Torhüter doch beim TUS Geretsried ausgebildet. Nach drei Jahren in der 1. Mannschaft zog es den talentierten Schlussmann nach Hannover, wo er jedoch von 2004 – 2006 per Förderlizenz für die Fischtown Pinguins Bremerhaven (2. Liga) im Einsatz war. Anschließend ging es doch eine Liga aufwärts, für Augsburg und Hannover bestritt Martin einige Spiele in der DEL. Über die erfolgreichen Stationen Bietigheim (2. Liga) und Klostersee (Oberliga) führte ihn sein Weg 2016/2017 zu den Sonthofen Bulls, wo er zuletzt bis Mitte des Winters für den Oberligisten tätig war. Zwar half er in der Bezirksliga-Aufstiegsrunde nochmal kurz beim EHC Klostersee aus, kam dort allerdings nicht zum Einsatz. Beruflich hat es Martin wieder zurück in die Heimat gezogen, ein echter Glücksgriff für den ESC. 19 DEL Einsätze, 71 Einsätze in der 2. Liga, 188 Spiele in der Oberliga sowie zahlreiche Bayernligaspiele sind die beeindruckende Bilanz des neuen Rats-Torhüters. Willkommen Zuhause Martin, wir freuen uns sehr dass du wieder hier bist und wünschen eine erfolgreiche wie verletzungsfreie Saison!

Vom Oberliga-Aufsteiger TEV Miesbach schließt sich Stephan Englbrecht den Rats zur kommenden Saison an. Der 22-jährige Verteidiger wechselte 2014 aus der Tölzer DNL-Mannschaft nach Miesbach, für den TEV stand er anschließend in 92 Bayernligapartien auf dem Eis. Den größten Erfolg feierte er erst von einigen Wochen, nach den erfolgreichen Spielen gegen die Höchstadt Alligators konnte er zusammen mit seinen nun ehemaligen Mannschaftskollegen vom TEV den Aufstieg in die Oberliga bejubeln. Nach dem Abgang von Fabian Schlager war man auf Seiten des ESC auf der Suche nach einem Verteidiger und ist froh, sich so früh mit Englbrecht geeinigt zu haben. „Der Stefan ist ein junger sehr talentierter Verteidiger und wir freuen uns sehr, dass er sich für uns entschieden hat“, so ein erfreuter Matthias Gräubig. Wir heißen Stephan beim ESC herzlich willkommen und wünschen ihm ebenso eine erfolgreiche und verletzungsfreie Zeit!

Abschied nehmen heißt es dagegen bei Michael Iszovics. Das Eigengewächs kehrte in der Saison 14/15 aus Bad Tölz zurück und stand bis zum Ende der abgelaufenen Saison bei insgesamt 18 Partien für die Rats zwischen den Pfosten. Demnächst fängt Meiky seine Meisterschule an, der Aufwand in der Bayernliga wird einfach zu groß für ihn. Auf eigenen Wunsch wechselt er daher zur kommenden Saison zum SC Reichersbeuern. Schade dass er nicht weiterhin für den ESC auf dem Eis stehen kann, wir wünschen ihm beruflich wie sportlich alles Gute!

Zum Seitenanfang