18.11.2017 ESC Jugend - EV Fürstenfeldbruck 14:7 (3:3/7:3/4:1)

Am Samstag war der EV Fürstenfeldbruck zu Gast. Anders als im Hinspiel in Bruck konnte man diesmal nicht in Bestbesetzung antreten. Auch die Trainingsmoral unter der Woche ließ zu wünschen übrig. Das konnte einem schon einige Sorgen bereiten, zumal man mit dem EVF schließlich den stärksten Widersacher in der Liga empfing.
Die Sorgen waren zunächst berechtigt. Nach einigen brenzligen Situationen in der Anfangsphase dauerte es bis zur zehnten Minute, ehe der ESC das erste Mal traf. Unsicheres Passspiel und mangelnde Laufbereitschaft waren der Grund, dass eine dreimalige Führung leichtfertig vergeben wurde. So endete das erste Drittel 3:3.
Im Zweiten Spielabschnitt machten es die Rats dann etwas besser. Binnen fünfzehn Minuten gelangen den Geretsriedern sieben weitere Treffer. Leider musste der ESC auch in diesem Drittel drei Gegentreffer hinnehmen. Beim Spielstand von 10:6 verabschiedeten sich beide Teams in die Kabine.
Eine Minute war im letzten Drittel gespielt, da gelang dem ESC erneut ein Treffer. Nun gaben sich die Gäste geschlagen. Ohne große Gegenwehr wurde noch dreimal eingenetzt. Da war der Anschlusstreffer der Gäste Sekunden vor Schluss nur noch ein Schönheitsfehler.

Fazit:. In den ersten zwanzig Minuten konnten die Rats nicht an das Niveau der vorangegangenen Matches anknüpfen. Sie haben heute eindeutig zu viele Gegentreffer kassiert. Nachlässigkeit in der Defensive und ungenaues Passspiel war der Grund. Im zweiten und dritten Drittel machten es die Mannen um Coach Peter Holdschik besser.

Tore: Fabian Stöber(5), Dean Patzelt(2), Marco Scheffler(2), Benjamin Freitag(2), Dominik Haller, Florian Zöhren, Niklas Hoffmann
Beihilfen: Niklas Hoffmann(5), Marco Scheffler(3), Fabian Stöber(2), Florian Zöhren, Dean Patzelt, Benjamin Freitag, Dominik Haller, Frank Schneider, Tobias Heynig
Strafen: ESC 6 Min. + 10 Min. / EVF 8 Min. + 10 Min.

Zum Seitenanfang