In wenigen Wochen beginnt das Eistraining und somit die heiße Zeit der Vorbereitung. Der im Amt bestätigte 2. Vorstand Matthias Gräubig bastelt weiter mit Hochdruck am Kader. „Die Planungen sind fast abgeschlossen. Auf dem Papier sind wir besser aufgestellt als letztes Jahr aber in der Verteidigung würde uns ein Neuzugang noch gut tun. Ich bin momentan noch in Kontakt mit einem Kandidaten, hoffentlich klappts!“, so Gräubig.

Positiv ist sicherlich, dass mit Ausnahme von Fabian Schlager und Andreas Dornbach alle verbleibenden Verteidiger für eine weitere Saison zugesagt haben.

Zu einer festen Größe in der ESC-Hintermannschaft hat sich Michael Wiedenbauer entwickelt. Das Eigengewächs stand in der letzten Saison bei 31 Spielen auf dem Eis und sorgte zumeist im dritten Block dafür, den Laden hinten dicht zu halten. Mit seinen mittlerweile 25 Jahren zählt es zudem nicht mehr zu den ganz jungen Spielern und kann bereits auf einige Erfahrung in der 1. Mannschaft zurückblicken.

Mit Georg Meiller bleibt ein weiteres Geretsrieder Urgestein den Rats erhalten. Der schnelle Verteidiger bestritt (wie auch Wiedenbauer) sein komplettes Eishockeyleben im Rats-Trikot und wird auch in der kommenden Spielzeit versuchen, sich einen festen Platz in der Hintermannschaft des ESC zu sichern. Wenn er etwas mehr Ruhe an der Scheibe bekommt, wird der physisch starke 25-jährige durchaus einen wichtigen Part in der Verteidigung übernehmen können.

Wichtig war auch die Zusage von Hans Tauber. Nach der Demontage des Daches und dem damit verbundenen Zwangsabstieg in die Bezirksliga 2006 wechselte das Eigengewächs für zwei Spielzeiten zum EV Fürstenfeldbruck in die Bayernliga. 2008 folgte die Rückkehr zum ESC, wo Hansi auch bis zur Spielzeit 15/16 ein absolut fixer Bestandteil der Rats war. Eigentlich hatte er seine aktive Zeit bei der 1. Mannschaft dann für beendet erklärt, doch zur Abstiegsrunde kehrte er gemeinsam mit Andi Hölzl zurück und schaffte zusammen mit seinen neuen und alten Teamkollegen den Klassenerhalt. Obwohl er im Sturm sowie in der Verteidigung einsetzbar ist, war sein Arbeitsplatz in den letzten Jahren doch eher in der Defensive angesiedelt. Zusammen mit Andi Dornbach bildete er ein ruhiges und beständiges Duo, nun muss ein anderer Partner für ihn gefunden werden. Mit seiner Erfahrung ist er ein wichtiger Baustein in der Rats-Hintermannschaft.

Doch auch in der Offensive haben weitere wichtige Spieler ihre Zusage für die neue Saison gegeben.

Auf eine tolle Entwicklung im letzten Jahr kann Nico Wischnewsky zurückblicken. Anfänglich noch auf dem Sprung zwischen 1b und 1. Mannschaft, hat er sich in der vergangenen Saison bis zu seiner schweren Schulterverletzung doch kontinuierlich im Bayernligateam festgesetzt. Unter der Regie von Flocko Funk war eine deutliche Weiterentwicklung zu erkennen, vor allem taktisch hat er einen großen Sprung gemacht. Unter dem neuen Trainer Ludwig Andrä möchte Nico den nächsten Schritt gehen, die Schulter ist wieder verheilt und er ist bereit für die kommende Saison.

Um seinen Stammplatz bangen musste Martin Köhler in den letzten Jahren nicht. Der flinke Außenstürmer gehört mittlerweile zum Inventar und spielt seit der Neugründung des ESC 2006 im Seniorenteam. Er gehört in eigentlich fast jeder Spielzeit zu den beständigsten Scorern, was seine 29 Punkte in 35 Spielen aus der vergangenen Saison bestätigen. Dabei hat er nicht nur ein gutes Auge für seine Mitspieler sondern kann durchaus auch selbst den Abschluss suchen.

Als „Allzweckwaffe“ kann Luis Rizzo bezeichnet werden. Vor knapp einem Jahr kehrte er nach den Stationen Bad Tölz und Miesbach wieder nach Geretsried zurück und wurde zu Beginn im Sturm eingesetzt. Aufgrund zahlreicher Verletzungen rückte er in der Abstiegsrunde in die Verteidigung und machte einen sehr guten Job. Durch seine Vielseitigkeit ist er sicherlich ein wichtiger Baustein für Coach Andrä.

Ein weiterer Schritt für die anstehende Spielzeit ist somit getan, vielen Dank an alle Spieler die weiterhin für den ESC auflaufen. Wir wünschen eine verletzungsfreie sowie erfolgreiche Saison 17/18!

Zum Seitenanfang