25.11.2017 BEV-Kleinstschülerturnier U8 in Fürstenfeldbruck

Einen richtig guten Tag erwischten die U8-Kleinstschüler beim Nachhol-Termin in Fürstenfeldbruck. Dabei traten die Geretsrieder ersatzgeschwächt gerade einmal mit der Mindeststärke von drei Blöcken plus Torwart an, nachdem ganze 9 Spieler verhindert oder krank waren. In allen drei Partien gingen die von Trainer Andi Herrmann gut vorbereiteten Spieler aber äußerst konzentriert und engagiert zu Werke. Die ausgegebene Marschroute, vor allem nach hinten konsequent zu arbeiten, wurde sehr gewissenhaft erfüllt und den Gegnern kaum Chancen ermöglicht. Gleichzeitig brannten die kleinen Rats offensiv ein regelrechtes Feuerwerk ab und erzielten insgesamt erstaunliche 35 Treffer. Folgerichtig standen aufgrund dieser tollen geschlossenen Teamleistung am Ende drei Erfolge und der überlegene Turniersieg zu Buche.

ESC Geretsried – ESC München 7:0

Eine Woche zuvor war die Partie gegen den ESC München noch eine ganz spannende und knappe Angelegenheit. Diesmal hatten die Geretsrieder die Begegnung von Beginn an klar im Griff. Schon in der 3. Minute gingen die kleinsten Rats in Führung, brauchten aber bis zur 10. Minute, um mit dem 2:0 die Gegenwehr der Münchener endgültig zu brechen. Ab da fielen die zum Teil sehr sehenswerten Tore fast im Minutentakt, etwa das 3:0 nach einem schönen Alleingang oder das 4:0 mit einem satten Schlenzer genau ins Eck. Auf der anderen Seite erlebte Goalie Arne Wolf einen eher ruhigen Tag, war aber bei den wenigen brenzligen Situationen aufmerksam auf dem Posten. Am Ende hieß es 7:0, ein ungefährdeter Sieg als perfekter Einstieg in das Turnier.

Tore: Steven Seidel (3), Tyler Fellhauer, Lian Funke, Finn Herrmann, Magnus Menzinger

EV Fürstenfeldbruck – ESC Geretsried 0:22

Eine einseitige Angelegenheit war das zweite Match des Tages gegen die Gastgeber vom EV Fürstenfeldbruck, deren U8 sich noch im Aufbau befindet und erst seit kurzem überhaupt am Ligabetrieb teilnimmt. Für die Fürstenfeldbrucker ging es vornehmlich darum, Wettkampfpraxis zu sammeln und noch ganz junge Spieler an die besondere Situation eines Punktspieles heranzuführen, auch wenn es dem Kader noch etwas an Dichte fehlt. Die River Rats waren in der Form dieses Samstags allerdings ein denkbar ungünstiger Aufbaugegner und in allen Belangen haushoch überlegen. Da konnte sich der tapfere Torhüter der Brucker noch so strecken und Geretsrieds Trainer Herrmann sein Team sogar fairerweise schon nach zehn gespielten Minuten zur Zurückhaltung aufrufen: Schlussendlich übertraf das Ergebnis von 0:22 aber doch die Kapazität der Anzeigetafel. Erfreulich aus Geretsrieder Sicht war zu beobachten, dass trotz des Torfestivals die Defensivarbeit nie vernachlässigt wurde und es so den zweiten Shutout zu feiern gab.

Tore: Magnus Menzinger (9), Steven Seidel (5), Maxi Kruck (3), Milo Funke (2), Finn Herrmann (2), Lian Funke

EHC München II – ESC Geretsried 3:6

Eine ungleich härtere Nuss galt es in der abschließenden Partie zu knacken. Der EHC München II war bei diesem Turnier das einzige Team, das den blendend aufgelegten Geretsriedern halbwegs Paroli bieten konnte. Anders als beim Turnier der Vorwoche aber hielten die ESCler dieses Mal auch im dritten Spiel Einsatz und Konzentration konstant auf sehr hohem Niveau und ließen sich den Turniersieg nicht mehr nehmen. Schon nach nicht einmal 10 Minuten waren die Nachwuchs-Rats vorentscheidend mit 4:0 davongezogen. Einziges Manko: Sowohl beim 1:4 als auch beim 2:5 waren die Spieler noch mit dem ausgiebigen Feiern eines eigenen Tores beschäftigt und ließen den Gegner samt Scheibe mutterseelenallein passieren. So drohte das Spiel kurzzeitig doch noch eng zu werden, besonders nach dem 3:5 in der 19. Spielminute gab der EHC noch mal alles. An diesem Sahnetag für die U8 des ESC Geretsried war jedoch selbst für die starken Münchener nichts zu bestellen. Spätestens mit dem 3:6 zwei Minuten vor Schluss war die Partie endgültig entschieden.

Tore: Magnus Menzinger (2), Leonardo Balbiani-Antony, Milo Funke, Maxi Kruck, Steven Seidel

Zum Seitenanfang