Zum eigentlich bedeutungslosen letzten Saisonspiel ging es gegen die Icehogs aus Pfaffenhofen, die sich aller Abstiegssorgen ebenfalls frühzeitig entledigt hatten. Der ideale Zeitpunkt um Nachwuchstorwart Kilian Haltmair sein Debüt von Beginn an zu ermöglichen und eines kann man vorwegnehmen, er hat seine Sache ausgezeichnet gemacht. Ebenfalls erfreulich war die Rückkehr von Dominik Meierl, die allerdings ganze 20 Sekunden dauerte. Erste Einsatz, erster Check und schon war das Spiel für ihn beendet. Gute Besserung an dieser Stelle, nun bleibt ja genug Zeit sich vernünftig auszukurieren.

In einem Spiel mit unerwartet vielen Strafzeiten hatten beide Torhüter die Möglichkeit sich von Beginn an auszuzeichnen. Den ersten Aufreger lieferten die Rats in Unterzahl, Fuchs scheiterte mit seinem Alleingang jedoch an ECP-Schlussmann Mende. Auch Florian Lechner kam in der gleichen Unterzahl aus guter Position zum Schuss aber wieder war Mende zur Stelle. In Führung gingen trotzdem die Gäste aus Pfaffenhofen, die im ersten Abschnitt einfach effektiver agierten. Haltmair war vier Mal zur Stelle, wurde aber letztlich von seinen Vorderleuten im Stich gelassen und Thebing erzielte im Nachschuss das 0:1 (11.). Nachdem beide Teams vor allem offensiv einige Akzente setzen konnten, war es tatsächlich Georg Meiller, der mit seinem 1. Saisontor für den Ausgleich sorgte. Etwas Mithilfe durch Gästetorwart Mende war allerdings schon dabei, der den eher harmlosen Schuss durch die Beine rutschen ließ (14.). Doch die Icehogs schlugen zurück, wieder war der Ausgangspunkt ein haarsträubender Abwehrfehler. Trolda bekam in Unterzahl die Scheibe auf dem Silbertablett serviert und vollendete mit einem strammen Rückhandschuss zum 1:2 (15.).

Beide Mannschaften zeigten kurioserweise vor allem mit einem Mann weniger auf dem Eis die beste Leistung, diesmal waren die Rats erfolgreich. Bei einem schnellen 2-1 Break (wie gesagt, in Unterzahl) staubte am Ende Andi Dornbach zum 2:2 Ausgleich ab (22.). Munter ging es weiter und diesmal zappelte bei eigener Überzahl der Puck im richtigen Netz, Daniel Bursch vollendete in das halbleere Tor von Mende zur erstmaligen Führung - 3:2 (24.). Danach wurde die Partie hitzig was vor allem daran lag, dass die Gäste mit den Schiedsrichterentscheidungen alles andere als glücklich waren. Tatsächlich waren durchaus ein paar strittige Szenen dabei, die aufkommende Härte war dennoch nicht zwingend notwendig. Dann gab es eine Zwangspause, denn am Gästetor ist wohl ein Problem mit einem der unteren Zapfen entstanden. Nach einer kurzen Reparatur ging es aber weiter und die Pause schien beiden Mannschaften gut getan zu haben, denn die Gemüter kühlten wieder etwas ab. Pfaffenhofen kam besser zurück ins Spiel und erzielte den 3:3 Ausgleichstreffer. Querpass und ein Direktschuss durch Tahedl, Haltmair war ohne Chance (34.). Es ging weiter hin und her, diesmal durften wieder die Rats-Fans jubeln. In Überzahl stand Daniel Bursch erneut goldrichtig und schob völlig freistehend zum 4:3 ein (35.).

Deutlich gemächlicher ging es dann im Schlussabschnitt zu, die wirklich zwingenden Torchancen waren Mangelware und falls es doch mal gefährlich wurde, waren die guten Torhüter auf beiden Seiten zur Stelle. Fast direkt nach dem letzten Seitenwechsel eine kurze Schrecksekunde, aber es klingelte nur die Latte am Gehäuse von Haltmair. Aus dem Nichts packte Florian Lechner dann eine Solo aus, was seinesgleichen sucht. Ab der Mittellinie spielte er sämtlichen Gegenspielern Knoten in die Beine und hat am Ende immer noch den Blick für Sturmpartner Martin Köhler, der Mende mit einem flachen Schuss zum 5:3 überwinden konnte (54.). Die Rats wollten den Sack in der anschließenden Überzahl zumachen, aber Mende hielt sein Team vorerst mit einigen guten Saves im Spiel. Als die Gäste zum Schluss mit sechs Feldspielern nochmal alles versuchten, war Klaus Berger mit einem Schuss in das verwaiste Tor zur Stelle und entschied die Partie endgültig (59.). Den Schlusspunkt setzte jedoch Martin Köhler, der 11 Sekunden vor Saisonende zum 7:3 einnetzen konnte (60.).

(Spiel)Fazit: Durch die gleichzeitige Niederlage des bis dato Tabellenersten EV Moosburg, haben sich die Rats doch noch auf Platz 1 der Abstiegsrunde geschoben und dieser ohnehin erfolgreichen Saison nochmal die Krone aufgesetzt. Am Ende wurde es zu mindestens auf der Anzeigetafel deutlich, doch der Sieg ist zu hoch ausgefallen. Letztlich aber völlig egal, denn nach dem Schlusspfiff feierten sowohl die Rats als auch die Icehogs zurecht mit ihren Fans ein tolles Jahr! Erwähnenswert auch das super Debüt von Kilian Haltmair, der vor heimischer Kulisse einen perfekten Einstand feierte.

(Saison)Fazit: Düster waren vor Saisonbeginn die Aussichten für den ESC, vielen Abgängen stand zunächst kein Neuzugang entgegen. Doch selbst durch die eher durchwachsene Vorbereitungsphase ließ sich das Team nicht verunsichern und spielte eine tolle Vorrunde. Lediglich ein Tor fehlte zum Einzug in die Aufstiegsrunde, doch die Trauer hielt sich in Grenzen und man konnte auch in der Abstiegsrunde weiterhin mit starken Leistungen überzeugen. Letztendlich holte man sich den erhofften Klassenerhalt souverän einige Spieltage vor Schluss, dass war so nicht zu erwarten. Die Leistung der Mannschaft und des Trainer- sowie Betreuerteams kann man nicht hoch genug einschätzen, das war eine schlichtweg überzeugende Saison. Mit der langfristigen Vertragsverlängerung von Funk ist der erste Schritt für die Zukunft bereits gemacht und auch erste Gespräche mit der Mannschaft verliefen doch recht vielversprechend. Bleibt zu hoffen, dass die Mannschaft im nächsten Jahr an diese Saison anknüpfen kann, jetzt geht es erst mal in die hochverdiente Sommerpause.

03.03.2017 ESC Geretsried – EC Pfaffenhofen 7:3 (1:2/3:1/3:0)

Tore:

2 x Daniel Bursch, 2 x Martin Köhler, Georg Meiller, Klaus Berger, Andreas Dornbach

Beihilfen:

4 x Florian Lechner, 2 x Andreas Dornbach, Georg Meiller, Moritz Lauer, Dominic Fuchs, Christopher Ott, Luis Rizzo

Strafen:

ESC Geretsried 14 Min.
EC Pfaffenhofen 22 Min. + 10 Min. (Oexler) + 10 Min. (Drienovsky)

Zuschauer:

406

 

 

Zum Seitenanfang