Eigentlich war die Stürmersuche bereits abgeschlossen aber nun stößt relativ unverhofft doch noch ein Offensivmann zum Team, herzlich willkommen zurück Michael Hölzl!

Das 20-jährige Talent machte seine ersten Schritte beim ESC, wie für einige seiner Vorgänger ging es dann aber auch für ihn im Nachwuchsbereich zu unserem Nachbarn nach Bad Tölz. Nach einer sehr erfolgreichen Zeit in der Schüler- sowie DNL-Mannschaft absolvierte Hölzl die komplette diesjährige Vorbereitung bei den Tölzer Löwen. Der Konkurrenzdruck im Kader des Zweitligisten ist extrem hoch und so hätte Hölzl per Förderlizenz für den TEV Miesbach in der Oberliga auflaufen sollen. Da er jedoch in Geretsried wohnt und in München studiert, wäre der Aufwand mit einem Engagement beim TEV zu hoch geworden. Umso erfreulicher, dass er sich nun für eine Rückkehr entschieden hat.

ESC-Vize Matthias Gräubig freut sich über den Heimkehrer: „Wir sind mit Michi schon länger in Kontakt, nun hat es geklappt. Obwohl wir im Sturm bereits sehr gut besetzt sind, freuen wir uns, dass er wieder zu uns zurückkehrt. Er wird unserer Offensive noch mehr Durchschlagskraft verleihen und auch die Eingewöhnungszeit wird sich bestimmt in Grenzen halten.“ Bei den Rats trifft Hölzl auf einen alten Weggefährten aus früheren Zeiten, denn mit Jonas Köhler hatte er bereits im ESC-Nachwuchs zusammen auf dem Eis gestanden. Er wird mit der Nummer 12 auflaufen und ist ab sofort spielberechtigt. Wir wünschen Michi einen guten Start und vor allem eine verletzungsfreie sowie erfolgreiche Saison!

Hölzl kann somit am Wochenende gleich zweimal eingreifen, am Freitag geht die Reise zum EHC Königsbrunn (Spielbeginn 20 Uhr) und am Sonntag sind wir beim EHC Klostersee zu Gast (Spielbeginn 17:30). Alle anderen als zwei gewöhnliche Landesligisten treffen hier auf die Rats, denn beide Teams kann man durchaus als berechtigte Aufstiegsanwärter bezeichnen. Die Pinguine vom EHC Königsbrunn können auf eine starke Saison 16/17 zurückblicken. Erst im Landesliga Halbfinale gegen den EC Bad Kissingen war Schluss und das auch nur, weil man im Torverhältnis um einen mickrigen Treffer unterlegen war. Wie stark der heutige Gegner ist, hat man in der letztjährigen Vorbereitung selbst erfahren dürfen. Völlig verdient unterlag man mit 4:2 in der Generalprobe für die Bayernliga, heute wollen es die Rats besser machen.

Als einen speziellen Landesligisten kann man durchaus den EHC Klostersee bezeichnen. Nach dem Rückzug aus der Oberliga folgte letzte Saison die von eigentlich allen erwartete Meisterschaft in der Bezirksliga. Auch in dieser Spielzeit sind die Männer aus Grafing wieder der große Aufstiegsfavorit, wenn man den Kader etwas näher betrachtet ist das auch kein Wunder. Weit über die Hälfte der Spieler verfügt über höherklassige Erfahrung und Stärke haben die Grafinger auch gleich zu Beginn dieser Vorbereitung demonstriert. Bei den Wanderers in Germering siegten sie mit 3:6 und auch beim darauffolgenden Turnier in Miesbach holten sie sich hinter dem gastgebenden Oberligisten Rang 2.

Zwei harte Prüfsteine für den ESC, der die beiden Spiele aber auf jeden Fall dafür nutzen will, die Reihen weiter einzuspielen und langsam aber sicher wieder in den Wettkampfmodus zu schalten.

Zum Seitenanfang