08.01.17 ESC Geretsried 1b/U24 - SG Bayersoien/Peiting 4:0 (2:0/1:0/1:0)

Mit einem etwas mulmigen Gefühl im Bauch nahmen die ESC´ler zur Kenntnis, dass der Austragungsort für das Spiel vom Stadion in Peiting auf die Natureisfläche in Bad Bayersoien verlegt wurde. Das ganze Dorf war auf den Beinen und es wurde alles unternommen um einen reibungslosen Spielbetrieb zu realisieren. Trotzdem, mit Eishockey hatte das ganze wenig zu tun. Die Lichtverhältnisse waren noch vor Beginn des Schneefalles mehr als grenzwertig und das war der Heimmannschaft auch klar. Von Beginn an schossen diese als das Tor nur in Sichtweite kam. Bereits nach 30 Sekunden musste der Geretsrieder Keeper sich bei diesem Schattenspiel geschlagen geben und das erste Mal hinter sich greifen. Dann setzte so starker Schneefall ein, dass man besser mit Schneeschaufeln gespielt hätte. Die Heimmannschaft kam klar besser mit der Situation zurecht und konnte in diesem Drittel noch einen Treffer platzieren.

Die Drittelpause wurde zur Belastungsprobe für die Nerven. Kaum war die Mannschaft wieder bereit aufs Eis zu gehen, mussten sie zurück in die Kabine, da der Zamboni den Schnee nicht wegbrachte. So ging es mehrere Male hin und her. Als dann die Eisfläche wieder bespielbar war, hatte die Fritteuse der Stüberl Gaststätte den Stromverbrauch zu sehr in die Höhe getrieben und alles wurde dunkel. Da die betagte Flutlichtbeleuchtung aber erst abkühlen muss, bevor diese wieder eingeschalten werden konnte, ging es erneut zurück in die Kabine. Für die beiden weiteren Drittel lässt sich eigentlich nur zusammenfassen, dass die Heimmannschaft bei starkem Schneefall, dieses spektakuläre Heimspiel unbedingt gewinnen wollte und den notwendigen Einsatz und Ehrgeiz an den Tag legte den man braucht, um unter diesen Voraussetzungen überhaupt noch spielen zu können. Unter dem Beifall von ganz Bad Bayersoien konnte die Heimmannschaft das Spiel mit 4:0 für sich entscheiden.

Tore: Fehlanzeige
Beihilfen: Fehlanzeige
Strafen: ESC 10 Min. / SG 12 Min.

Zum Seitenanfang