Spieler, Fans, Funktionäre - alle haben auf diesen Tag gewartet. Nach knapp 3,5 Monaten harter Arbeit sind die Umbaumaßnahmen im Heinz-Schneider-Eisstadion abgeschlossen und der geregelte Trainings- und Spielbetrieb kann endlich wieder losgehen.

Zum Auftakt kommt mit dem TSV Peissenberg gleich mal ein absolutes Schwergewicht der Bayernliga nach Geretsried. Die "Eishackler" werden nicht von wenigen Experten zum Kreis der Top-4 Mannschaften gezählt, konnte doch der Kader vom Vorjahr - mit dem man das Halbfinale erreichte - zu beinahe 100% gehalten werden. Relativ wacker schlug man sich im letztjährigen Heimspiel gegen die Eishackler, dass man mit 4:6 knapp abgeben musste. In Peissenberg hingegen war man absolut chancenlos und bekam eine gehörige Abreibung (7:0). Mit Tyler Wiseman haben die Peissenberger einen der stärksten Spieler der ganzen Liga in ihren Reihen, sich nur auf ihn zu konzentrieren wäre jedoch ein großer Fehler. Zahlreiche weitere starke Spieler (u.a. drei starke Torhüter, Neuzugang Sepp Staltmayr, Manfred Eichberger, Florian Barth um nur einige zu nennen) formen eine gefährliche Mannschaft, die den Rats alles abverlangen wird. Selbstverständlich werden die Männer vom ESC trotzdem mit aller Macht versuchen, einen erfolgreichen Heimspielauftakt hinzulegen. Der Pass von Neuzugang Luis Rizzo ist gestern eingetroffen, Coach Flocko Funk hat nun also eine Option mehr im Sturm.

Wir hoffen auf möglichst zahlreiche Zuschauer, ein spannendes und friedliches Spiel und freuen uns, dass es morgen endlich wieder "Dahoam" los geht!

Zum Seitenanfang