Alles andere als einen gelungenen Auftakt hatten unsere Rats bei ihrem ersten Punktspiel in Passau. Gleich zu Beginn erwischte der ESC einen schlechten Start, nicht mal fünf Minuten waren gespielt und die Black Hawks gingen mit 1:0 in Führung. Dominik Persch entwischte der ESC-Defensive und schob den Puck nach feinem Pass ins halbleere Tor (4.). In der Folge drückten die Hausherren weiter auf den Kasten von David Albanese aber die Verteidigung hielt vorerst stand. Die erste große Möglichkeit zum Ausgleich hatte Dominic Fuchs, der einen Nachschuss leider nur an den Pfosten setzen konnte. Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, Ondrej Horvath vergab die beste Chance zum 1:1, als er nach starkem Pass von Hans Tauber nicht vollstrecken konnte.

Das zweite Drittel begann genauso schlecht wie das erste. In Unterzahl klingelte es per flachen Nachschuss, Moritz Riebel stellte auf 2:0 (25.). Diesmal konnten die Black Hawks jedoch nachlegen und zwar gehörig. Bei angezeigter Strafe brachte Jürgen Lederer die Hausherren mit 3:0 in Front (27.). Jetzt ging es dahin, denn nur wenige Minuten später leuchtete ein 4:0 von der Anzeigetafel. Daniel Huber zimmerte die Scheibe punktgenau unter die Latte und ließ dem bedauernswerten Albanese aus kurzer Distanz keine Chance (29.). Das Scheibenschiessen ging weiter, nur zwei Minuten später folgte das 5:0 durch Stefan Friedl (31.). Die Rats waren gedanklich mindestens einen Schritt langsamer als die spritzigen Hausherren, leider war man schon ab Mitte des Spiels um Schadensbegrenzung bemüht. Die Passauer hatten aber noch lange nicht genug, Dominik König konnte abermals per Nachschuss einnetzen (34.). Passend zum Spiel traf Ondrej Horvath bei einem der mittlerweile sehr seltenen Entlastungsangriffen nur den Pfosten.

Die Geschichte im letzten Drittel ist schnell erzählt. Beide Teams gingen nicht mehr an ihre Grenzen, Passau musste nicht mehr und die Rats konnten nicht mehr zulegen. Gastgeschenke wurden trotzdem weiter fleißig verteilt und so erhöhte Passau noch zwei Mal zum Endstand auf 8:0 (Daniel Huber in der 49. und Mrazek in der 51.).

Fazit: Wenn man trotz dünner Spielerdecke kein Vorbereitungsspiel komplett bestreiten kann und zudem vier Ausfälle + zahlreiche angeschlagene Spieler zu vermelden hat, kommt so etwas raus. Die Jungs müssen sich so schnell wie möglich in die Saison reinbeissen, sonst ist man bereits gleich zu Beginn wieder ganz hinten drin. Man konnten nur das erste Drittel ausgeglichen gestalten, ab dem zweiten Spielabschnitt stimmte überhaupt nichts mehr bei den Rats. Für die Männer vom ESC gilt es diese Klatsche schnell abzuhaken und den Kopf nicht hängen zu lassen. Sehnlichst wird das heimische Eis in Geretsried erwartet, damit man endlich geregelt trainieren kann.

07.10.2016 EHF Passau Black Hawks - ESC River Rats Geretsried 8:0 (1:0/5:0/2:0)

Tore: Fehlanzeige
Beihilfen: Fehlanzeige
Strafen: EHF Passau 12 Min.
ESC Geretsried 10 + 10 Min. (Horvath)
Zuschauer:   755

Zum Seitenanfang