09.02.2018 ESC Jugend - EV Fürstenfeldbruck 1:4 (1:0/0:2/0:2)

„Erster gegen Zweiter“ war das Motto im Spitzenspiel gegen den EV Fürstenfeldbruck. Schon beim Warmmachen konnte man erkennen, dass die Amperstädter dieses Match nicht kampflos abgeben wollten, geht es doch schließlich für beide Teams um die Teilnahme an der Endrunde zur Bayrischen Bezirksliga Meisterschaft. Das erste Drittel war hart umkämpft und bot zahlreiche Torchancen auf beiden Seiten. Es dauerte bis zur vierzehnten Minute, ehe der ESC mit 1:0 in Führung ging. Dies war auch der Pausenstand nach dem ersten Spielabschnitt. Nur zwei Minuten waren in Abschnitt zwei gespielt, da zappelte die Scheibe im Geretsrieder Netz. Dieser Treffer brachte den ESC völlig aus dem Konzept. Kein Pass fand mehr sein Ziel und auch mangelnde Laufbereitschaft ließ den Gegner immer stärker werden. Mehrmals musste der sehr gute Geretsrieder Keeper eingreifen um schlimmeres zu verhindern. Das Tor zum 1:2 Pausenstand für die Brucker konnte aber selbst er nicht verhindern. Ein erneut früher Treffer im letzten Drittel verhinderte ein Aufbäumen der Geretsrieder Mannschaft. Zusätzlich schwächte eine Spieldauerstrafe das Team der Rats. Der vierte Treffer der Gäste war die logische Folge.

Fazit: Mangelnde Laufbereitschaft, schlechtes Passspiel und die schlechte Trainingsbeteiligung der letzten Wochen waren die Gründe der Niederlage. Trotz einer 1:0 Führung konnte der ESC dem Spiel nicht wie gewohnt seinen Stempel aufdrücken. Der EV Fürstenfeldbruck war heute der verdiente Sieger.

Tore: Dean Patzelt
Beihilfen: Jan Patzelt
Strafen: ESC 17 Min. + 20 Minuten / EVF 16 Min.

Zum Seitenanfang