Mit einer guten Leistung konnten die Rats in Pfaffenhofen ihren ersten Saisonsieg einfahren, am Ende stand ein nicht unverdienter 2:5 Auswärtssieg zu Buche.

Das Spiel begann ganz nach dem Geschmack der ca. 25 mitgereisten ESC-Anhänger, denn Martin Köhler erzielte in Überzahl auf feinen Pass von Ondrej Horvath per Direktschuss in das kurze Eck die frühe Führung (4.). Es folgten weitere gute Möglichkeiten, eine davon vergab Fuchs freistehend vor dem Pfaffenhofener Tor. Die Gastgeber erwachten allmählich, der Pfosten verhinderte den Ausgleich. Gerade als die Icehogs besser in die Partie fanden, schlug die erste Sturmreihe erneut zu. Klaus Berger spielte mit der Verteidigung Katz und Maus und kann letztendlich seinen eigenen Nachschuss zum 0:2 (10.) verwerten. Wieder war der Pfosten im Spiel, doch der Schuss von Berger tropfte vom Gestänge ins Tor. Es entwickelte sich ein Bayernligaspiel mit überschaubarem Niveau, wobei Pfaffenhofen durchaus gute Chancen zum Anschlusstreffer hatte. Albanese erwischte jedoch einen starken Abend und entschärfte noch vor der ersten Drittelpause zwei Alleingänge.

Unverändertes Bild zunächst im zweiten Spielabschnitt, beide Teams mit ziemlichen Problemen in der eigenen Zone, was zu einigen Chancen auf beiden Seiten führte. Deutlich effektiver zeigten sich jedoch die Rats und Christopher Ott konnte in seinem ersten Saisonspiel auf 0:3 erhöhen (28.). Daniel Bursch setzte sich gut hinter dem gegnerischen Tor durch und brachte die Scheibe gefährlich vor das Gehäuse. Aus dem Gewühl heraus war Ott am schnellsten und erzielte seinen Treffer. Die Icehogs waren keine drei Tore schlechter, nur mit der Kaltschnäuzigkeit haperte es gewaltig beim Gastgeber. Für lange Mienen im Stadion (zu mindestens auf Seiten der Heimfans) sorgte dann der vierte Treffer von Geretsried, Torschütze war zum zweiten Mal Martin Köhler. Eine gute Kombination vollstreckte er erneut per Direktschuss, diesmal schlug die Scheibe unter der Latte ein (36.).

Den Sack zu machte dann Nico Wischnewsky, der einen Abpraller in Überzahl zum 0:5 verwertete (47.). Die Icehogs konnten nach 50 Minuten dann auch eine ihrer zahlreichen Gelegenheiten nutzen und den Anschlusstreffer zum 1:5 erzielen. Wieder einmal bekam die Rats-Defensive die Scheibe nicht entscheidend geklärt und Hofbauer erzielte per Flachschuss den ersten Treffer für die Gastgeber. Die danach angekündigte Aufholjagd des Stadionsprechers blieb jedoch aus, zu groß war die Hypothek für Pfaffenhofen. Mehr als der Treffer zum 2:5 Enstand durch Tahedl (60.) war nicht mehr drin, die Männer vom ESC entführten alle drei Punkte aus Pfaffenhofen.

Fazit: Ein Sieg der gut tut, nicht nur tabellarisch gesehen. Pfaffenhofen war zwar bemüht aber es fehlte einfach die Durchschlagskraft, um die Rats in ernsthafte Schwierigkeiten zu bringen. Zudem war David Albanese der gewohnt sichere Rückhalt und vereitelte etliche Chancen. Trotz aller Freude muss auf Seiten des ESC in den nächsten Spielen eine weitere Leistungssteigerung her, die Herausforderungen werden sicherlich nicht kleiner. Gerade an der defensiven Zuordnung muss gearbeitet werden, will man zukünftig den ein oder anderen "großen" Verein ärgern.

14.10.2016 EC Pfaffenhofen Icehogs - ESC Geretsried 2:5 (0:2/0:2/2:1)

Tor: Martin Köhler (2), Klaus Berger, Christopher Ott, Nico Wischnewsky
Beihilfen: Andreas Dornbach (2), Ondrej Horvath (2), Daniel Bursch, Klaus Berger
Strafen: EC Pfaffenhofen 14 Min.
ESC Geretsried 14 Min.
Zuschauer:   158

Zum Seitenanfang