12.11.2017 ESV Dachau - ESC Jugend 2:14 (1:5/0:8/1:1)

Am Sonntag kam es zum Rückspiel gegen unseren Auftaktgegner ESV Dachau. Wie auch am Vortag in Fürstenfeldbruck war der Wettergott kein Eishockeyfan. Wind und Regen bestimmten das Geschehen. Lust auf Eishockey hatte an diesem Abend niemand. In der zweiten Minute gelang den River Rats die frühe Führung, doch schon im Gegenzug glichen die Dachauer aus. Die Freude seitens der Gastgeber wehrte aber nur kurz, denn jetzt spielte nur noch der ESC. Mit vier weiteren Treffern zum 1:5 ging es in die Pause. Die jungen Rive Rats dominierten das Spiel nach Belieben. Mit acht Toren im zweiten Spielabschnitt stellten die Geretsrieder klar, wer hier „Herr im Haus ist“. Einzig der gut aufgelegte Schlussmann der Gastgeber verhinderte schlimmeres. Ein mageres 1:1 im Schlussdrittel gegen die sich tapfer wehrenden Gastgeber stellte schließlich den verdienten 2:14 Endstand her.

Fazit: Nach dem Kantersieg im Auftaktspiel war es heute nicht mehr als ein Pflichtsieg. In einer äußerst fair geführten Partie war der ESC immer Herr der Lage. Mit zwei Sturmreihen beschränkte man sich nur auf das nötigste. Wie gesagt: „Lust auf Eishockey hatte heute niemand“.

Tore: Niklas Hoffmann(4), Fabian Stöber(3), Jaime Lehwald(2), Marco Scheffler(2), Dean Patzelt(2), Matheo Kolomyjzcuk
Beihilfen: Dean Patzelt(4), Niklas Hoffmann(3), Florian Zöhren(2), Fabian Stöber(2), Leon Michaelis(2), Matheo Kolomyjzcuk, Dominik Haller, Jaime Lehwald, Tobias Heynig
Strafen: ESV 8 Min. / ESC 9 Min. + 20 Min.

Zum Seitenanfang